Über die Chiropraktik

IMG_0079

Das Wort Chiropraktik bedeutet: “Mit der Hand behandeln”.Chiropraktik ist eine ganzheitliche Heilkunst, die sich damit befasst die Gesundheit wieder zu erlangen, indem die Funktionen des Nervensystems normalisiert wird, ohne chirurgischen Eingriff oder Medikamente.In der Chiropraktik geht es darum, das Nervensystem von Störungen zu befreien (auch Subluxationen genannt). Dabei wird nicht Symptom bezogen gearbeitet, sondern es wird nach der Ursache gesucht, die meist an der Wirbelsäule oder am Becken zu finden ist. Eine Subluxation kann viele Gründe haben, u. a. Gewalteinwirkungen von außen/Unfälle, langwierige Fehlhaltungen des Bewegungsapparates, Bewegungsmangel, falsches Heben/Bücken, Geburtstraumen, ungesunde Lebensgewohnheiten und auch die Psyche spielt eine wichtige Rolle.
Das Nervensystem steuert ALLE Funktionen im Körper, jeden Gedanken, jedes Organ und jeden Muskel. Bei Störungen von Körperfunktionen oder Schmerzen/Missempfindungen sucht die Chiropraktik durch ein speziell entwickeltes Diagnosesystem und verschiedene Techniken den Ursprung der Störung. Das bedeutet es wird nach der Stelle im Körper gesucht wo ein Nerv irritiert wird. Schmerzort und Ursachenort müssen nicht zwangsläufig übereinstimmen. Ziel ist es immer, den Druck vom Nervensystem zu nehmen, damit es wieder einwandfrei funktionieren kann und die Selbstheilungskräfte des Menschen aktiviert werden. Wenn die Funktion wieder hergestellt ist, lässt auch der Schmerz nach.

Es gibt 3 Kategorien in die man die Krankheitsmuster einteilen kann. Es gilt herauszufinden zu welchem Sie gehören. Es kann ein fixiertes Ileosakralgelenk sein mit einer verdrehten Hirnhaut oder ein überdehntes Ileosakralgelenk mit häufiger Beteiligung der Kiefergelenke, oder es ist eine Bandscheibenschädigung die Hauptursache. Bei jedem einzelnen dieser 3 Kategorien läuft die Behandlung anders ab.

Um herauszufinden zu welcher Hauptkategorie Sie gehören, werden chiropraktische Test´s durchgeführt. Z.B. die Art wie Sie stehen mit geschlossenen Augen. Der Chiropraktiker beobachtet ob Sie zu einer bestimmten Seite schwingen. Es werden Ihre Beinlängen im liegen kontrolliert und geschaut ob es ein kürzeres Bein gibt. Wenn ja wird das durch eine Blocklagerung ausgeglichen. Denn wenn Sie nicht gleich lange Beine haben, kann Ihr Becken nicht gerade sein! Da das Becken eine Art Fundament für die Wirbelsäule darstellt, muß es unbedingt gerade sein. Wenn das Becken schief bleibt, würde auch die Wirbelsäule schief werden, bzw. bleiben und somit Nervenstörungen hervorrufen. Die gute Nachricht: Nur in sehr wenigen Fällen läßt sich der Beinlängenunterschied nicht ausgleichen! Auch eine Schuheinlage auf einer Seite zu tragen ist in 99% der Fälle falsch. Es würde den schiefen Zustand des Beckens nur noch festigen. Lassen Sie sich untersuchen! Ihr Körper wird es Ihnen danken. Für bessere Lebensqualität und ein längeres Leben.

“Erlange Wissen über die Wirbelsäule, denn dies ist der Schlüssel
für viele Krankheiten.” Hippokrates

“Es gibt keine Wirkung ohne Ursache. Chiropraktiker justieren Ursachen.
Andere behandeln Wirkungen.” B.J. Palmer , Doctor of Chiropractic (Begründer der Chiropraktik)